Barbara Yelin

Die 1977 in München geborene Autorin und Zeichnerin studierte Illustration an der HAW Hamburg. Ihre ersten beiden Bücher, das Bildermärchen »Le Visiteur« und der Comic »Le Retard« erschienen nur in Frankreich. Der Comicroman »Gift« über den historischen Bremer Kriminalfall Gesche Gottfried, entstand in Zusammenarbeit mit dem Autor Peer Meter und erschien 2010 bei Reprodukt.

yelin©martinfriedrich_

Danach zeichnete sie den täglichen Comicstrip Riekes Notizen für die Frankfurter Rundschau. Hierzu gab es 2013 auf dem Comicfestival München eine Ausstellung im Café Kosmos.  Barbara Yelin schrieb und zeichnete anschließend den bei Reprodukt erschienen Comicroman “Irmina”.  Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt dieser den widersprüchlichen Werdegang einer jungen Deutschen vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus. Entstanden ist ein Drama um die Konsequenzen der Entscheidung zwischen persönlicher Freiheit und dem Drang nach gesellschaftlichem Aufstieg. Zu „Irmina“ wird es auf dem Comicfestival auch eine Ausstellung in der Alten Kongresshalle geben.

Als Comic-Workshopleiterin, u.a. für das Goethe-Institut, bereiste Barbara Yelin Orte wie Kairo, Bali, New Delhi, Prishtina. 2011/12 war sie Gastprofessorin für Graphic Novels an der HBKsaar, Saarbrücken. Von 2005 bis 2013 trug sie als Zeichnerin und Mitherausgeberin zur jährlichen Veröffentlichung von SPRING bei, dem Magazin der Zeichnerinnen. Barbara Yelin lebt und arbeitet in München.

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017