Dieter Kalenbach

Mit seiner im hohen Norden angesiedelten Abenteuer-Serie Turi & Tolk gelang ihm als ersten deutschen Zeichner eine Serie auf internationalem Niveau, die auch erfolgreich im Ausland (u. a. Frankreich, Italien, Belgien und Dänemark) veröffentlicht wurde.

Dieter Kalenbach

Dieter Kalenbach arbeitete zuvor als Bühnenmaler für TV- und Film-Produktionen im Studio Hamburg. Dort setzte er sein künstlerisches Talent auch für das Kopieren bekannter Gemälde ein. Eines Tages zeigte ihm Derrick Horst Tappert einige Comichefte und Kalenbach meinte nur: “Das kann ich auch!“ Er spazierte zur Redaktion von Zack und schlug eine im hohen Norden angesiedelte Abenteuerserie vor.

Turi & Tolk wurde zu einem Erfolg. Doch nach Einstellung von Zack zog Kalenbach sich vom Comic zurück und arbeitete erfolgreich in der Werbung u. a. thematisch passend für IKEA. Einzige Ausnahme: 1989 zeichnete er für Carlsen den umstrittenen aber erfolgreichen Comic Hitler.

Beim auf der Messe des Festivals vertretenen Verlag comics-etc. liegt nicht nur eine schön editierte Werkausgabe von Turi & Tolk, sondern auch Andreas C. Knigges reich illustriertes Kalenbach-Sachbuch Schnee, der auf Tusche fällt vor.

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017