Florian Steinl

Eigentlich wollte er als Kind schon Comics zeichnen. Schlussendlich ist er dann doch in der Werbung gelandet. Sogar ausschließlich in diesem Internet von dem alle sprechen.

Florian Steinl
Doch durch den frühen Kontakt und eine recht schnellen Assimilierung von JAZAM wurden die deutsche Comicszene plötzlich zur Familie. Offenherzig und jederzeit wohlwollend. So entstanden längere und kürzere Geschichten im fast 10 jährigen JAZAM Universum, ein Gastspiel bei Weissblech und kleine eigenverlegte Minicomics. Mehrere nie vollendete Lebenswerke ruhen zudem in der Schublade und stapeln sich neben abertausenden freien Illustrationen.
Interessanterweise führte auch eben dieses Horten von kreativem Ausfluss dazu, dass kurzerhand vor einigen Jahren das T-Shirt Label Bunnypop gegründet wurde, um in Eigenproduktion Textilien zu veredeln. Hunderte an der Zahl. Diese kleinen Figuren in den Kästchen, die lassen einen einfach nicht in Frieden. Und so wird weiter gezeichnet. Immer und immer wieder. So war es als Kind schon und so wird es auch immer bleiben.

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017