Ingrid Sabisch

Nach dem Grafik-Designstudium und einem Jahr Animationsstudium an der Kunstakademie ihn Gent/Belgien, arbeitete die Zeichnerin in einem  Stuttgarter Trickfilmstudio als Animatorin.

Ingrid Sabisch

Im Jahr 2000 Umzug nach Berlin. Comicgeschichten im Selbstverlag (Hase & Heldin 1-4), Teilnahme an diversen Gruppenausstellungen der Comicbibliothek RENATE. 2006 Umzug aus privaten Gründen nach München. Arbeitete dort und ab 2014 in Nürnberg als freiberufliche Illustratorin.

Veröffentlichungen (Comic):

  • 2003 Comicbiografie Albrecht Dürer, erscheint im Verlag dieHeldin, Heroldsberg
  • 2005 Schwangerschaftsstreifen, Comicstrips aus der Parallelwelt der werdenden Eltern.
  • 2005-2007 erschienen Geschichten in dem Comickompendium PANIK ELEKTRO 3-5 herausgegeben von Wittek und verlegt von Michael Möller (Schwarzer Turm, Hünfeld).
  • 2006-2009 Beiträge für das Münchner Comicmagazin Comicaze
  • 2008 Mythos Mutti , die Fortsetzung der Schwangerschaftsstreifen. (Schwarzer Turm, Weimar)
  • 2009 Beitrag zur Anthologie COMICGATE (Survival of the Fittest)
  • 2011 41.3kg – Magersucht? (Gütersloher Verlagshaus)
  • 2013 Willy Brandt – Die Comicbiographie (Text von Heiner Lünstedt, Knesebeck, München)
  • 2015 Sophie Scholl – Die Comicbiographie (Text von Heiner Lünstedt, Knesebeck, München)

07_cover

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017